Autsch!

Schlechte Laune, motziges Kind, die Warnlampe im Auto: Einfach nur ein mieser Tag? Aber nein! Auch vermeintlich belanglose Zufälle und Vorkommnisse spiegeln unser Innenleben und können als Wegweiser dienen.

 

Mann, war ich schlecht drauf! Das kalte Schmuddelwetter eignete sich natürlich hervorragend zum Motzen, aber es kamen noch einige andere Kleinigkeiten hinzu, so dass ich mich richtig in meinem Unglück suhlen konnte. Ich kam nicht in die Gänge, trank zu viel Kaffee und jammerte einer Freundin am Telefon die Ohren voll.

Natürlich entging mir die Ironie nicht, dass ich gerade jetzt, wo ich mich vollmundig als „Energiearbeiterin“ selbstständig gemacht hatte, so gar nicht in der Lage war, den Grund für diese negative Energie zu greifen und aufzulösen. Das tat weh und brockte mir noch dazu Schuldgefühle und Wut auf mich selbst ein. Richtig blöde Situation!

Eigentlich kein Wunder, dass meine Tochter den Braten roch. Als ich sie vom Kindergarten abholte, legte sie alles darauf an, mich zu provozieren. Die Mütze flog über den Parkplatz, einsteigen wollte sie auch nicht und überhaupt war Mama total doof. Stimmte ja. Aber anstatt einfach zu lachen, ärgerte ich mich jetzt noch mehr. Und plötzlich ging als Tüpfelchen auf dem i die Warnlampe für den Motor bei unserem Auto an.

Und da musste ich dann lachen. Ich weiß zwar schon länger, dass das Universum mit seinen Botschaften jede Menge Spaß versteht, aber das war doch sehr deutlich. Selber blickte ich nicht dahinter, also musste ich mir Hilfe holen. „Naja, in einen Motor habe ich energetisch zwar noch nie geschaut, aber warum nicht?“, meinte meine ThetaHealing-Kollegin Susanne Finkeldei (http://susannefinkeldei.de) bei meinem Anruf.

Was das Auto anging, sah sie keine großen Probleme – „vielleicht ein Kabel verrutscht…“ Doch die Botschaft, die darin für mich lag, artikulierte Susanne klar: „Du brauchst einen Anstoß von außen.“ Wir machten also ein so genanntes Digging: Dabei stellt der Behandler kurze Fragen zu dem Thema wie „Was ist das Schlimmste an der Situation?“ oder „Hast du schon einmal eine ähnliche Situation erlebt?“ Anhand der schnellen, intuitiven Antworten kommt man dem Grundproblem bzw. dem Grundglaubenssatz, der hier blockierend wirkt, auf die Spur.

Bei mir war das so, dass ich immer irgendwie Druck von außen brauche, um Dinge fertig zu stellen. Darüber hatte ich mich schon immer geärgert: Ideen und Anfänge fliegen mir nur so zu, doch zur Umsetzung brauche ich Deadlines oder Prüfungen, andernfalls werden Projekte nur selten umgesetzt und fertig gestellt.

„Ich brauche Fremdbestimmung, um meine Ziele zu erreichen“ konnte Susanne schließlich als blockierenden Grundglaubenssatz identifizieren und löschen. Interessant war dabei, dass ich mich stets von Fremdbestimmung befreien möchte, sie aber scheinbar auch brauchte. Hintergrund dieses Kuddelmuddels war Angst davor, Verantwortung zu übernehmen für meine Entscheidungen und Projekte, für mein Leben.

Einige von euch arbeiten vielleicht mit Affirmationen und haben eventuell schon die Erfahrung gemacht, dass sich manche Probleme gerade durch die positiven Affirmationen eigentlich verstärken oder verschieben. Genau das ist bei mir auch passiert: Ich hatte in den Wochen vorher mir Affirmationen wie „Ich alleine entscheide über mein Leben“ gearbeitet.

Daraufhin hat mir mein Unterbewusstsein genau den blockierenden Glaubenssatz zum Löschen präsentiert, der zwischen mir und meinem Ziel lag. Eigentlich ein genialer Prozess, wenn man denn versteht, was gerade abläuft. Deshalb macht es Sinn, sich immer mal wieder Hilfe von außen zu holen, um den eigenen blinden Fleck aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Ich würde jetzt gerne sagen, dass die Autowarnlampe nach der ThetaHealing-Behandlung nicht mehr leuchtete. Leider doch. Allerdings diagnostizierte die Werkstatt einen witterungs- und feuchtigkeitsbedingten Wackler in der Elektronik, der nach fünf Minuten behoben war. Der Anstoß von außen war glimpflich verlaufen.

 

Wenn auch du das Gefühl hast, das Universum möchte dir etwas sagen, aber du kannst es nicht verstehen, dann melde dich gerne bei mir unter . Vielleicht können wir gemeinsam die Message entschlüsseln, bevor die Botschaften deutlicher und meist unangenehmer werden.

 

One thought on “Autsch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s